Ausgewählter Beitrag

Fasten - Tag 16

Fasten Tag 16

Gestern Abend hatte ich kurze aber ziemlich heftige Stimmungseinbrüche. Der erste Arbeitstag, Rückenschmerzen, die versprachen, dass abendlicher Sport genauso doof sein würde wie er morgendlich fast unmöglich war, und irgendwie fehlte mir jetzt plötzlich Zeit. Ja klar, 7,5 Std. des Tages war ich keine Fastende, sondern Arbeitstätige. Und dann erschien da wieder dieses EIGENTLICH. Eigentlich würde ich

mir was Leckeres zu essen machen und genießen. Eigentlich hätte ich mir heute einen tollen Nachtisch verdient. Eigentlich hab ich heute nur noch Lust, mit extrem süßen Dingen auf die Couch zu fallen und Serie zu streamen. In solchen Momenten ist der Fastenabbruch nah. Aber natürlich bin ich fasteninformiert und weiß, wie wichtig auch die Aufbautage NACH dem Fasten sind. Also heute (nunmehr gestern) einfach mal eben mit Süßigkeiten auf die Couch wäre sowas von kontraproduktiv, dass man sich 15 Tage Fasten beinahe hätte sparen können. Das würde also ohnehin nicht in Frage kommen. Was aber ging: ein extra leckerer Tee. Andere Sorte, ein Teelöffelchen Honig rein, ein Entpannungsbad. So würden das Hunderttausende andere Menschen auch machen. Die Nicht-Süchtigen. Die "Ich brauch eigentlich nix Süßes!" und die "Ach, da ist mir meine Figur viel zu schade für!" - Leute. Die Nicht-Emotionalen-Esser. Und dann gibts noch die, die in solchen Situationen "Sport am meisten genießen. Da kann ich am besten abschalten und mich erholen!" Echt! Die gibts! Wobei... wenn wir ganz ehrlich sind... an dieser Stelle ist Sport ebenfalls - wenn auch eine sehr gesunde - Kompensation.
Aber ganz ehrlich: in den vergangenen beiden Tagen fällt mir der Zusammenhang zwischen einer besonders schwierigen Situation, einem schlechten Tag, einem komischen Gefühl... und "GUTEM ESSEN" immer häufiger auf.
Tatsächlich darf man sich - gibt man diesem Impuls aus bekannten Gründen NICHT nach - in der Zeit, in der man sich mit Kochen, Essen und insgesamt dem Belohnen beschäftigt hätte, mit dem eigentlichen Thema beschäftigen. Vermeidung ist nur in geringem Maße möglich. Es sei denn, man will die Sucht einfach verschieben. Irgendwann in den letzten Tagen dachte ich sogar mal wieder ans Rauchen! Und am Glimstengel hänge ich schon seit über 20 Jahren nicht mehr - worüber ich auch ausgesprochen froh bin.

Der heutige Morgen verlief wie alle vorherigen, mit der Ausnahme, dass ich mich an keine wilden Träume erinnern konnte - auch dafür kann man dankbar sein - und dass ich mir beim Versuch, nach dem Gang auf die Waage wieder in den linken Hausschuh zu kommen, vermutlich den großen Zeh gebrochen habe. Jawoll. Auf dem Hausschuhrand umgekickt und mit dem ganzen Gewicht auf den umgeknickten Zeh gestolpert. Ich habe gewimmert wie ein Baby. Inzwischen ist er doppelt so dick. Soviel zum Thema Wandern und Sport während des Fastens....

Autumn Leaves 10.10.2023, 16.24

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Über dieses Blog

Ein Fastenblog für Neugierige, für Neulinge, für Semi-Profi-Faster, für Süchtige, für Spirituelle, für Gläubige, für Atheisten, für völlig Verrückte und für DICH. Falls du vorhast, mal heilzufasten. Im echten Leben. Oder auch gedanklich. Manche Dinge muss man mehrfach im Kopf durchleben, bevor man sich an das eigentliche Experiment wagt. Das Experiment, dessen Ergebnis der Natur des Menschen viel mehr entspricht, als wir ahnen - dem FASTEN. Der Mensch ist ein Hybrid. Und in der Lage, schon nach ca. 12 Stunden Essensverzicht - auf die innere Ernährung umzustellen. Fasten ist nicht hungern. Es ist so viel mehr.
Und wozu das Ganze? Und wie am besten? Und wann? Darüber wirst du hier fündig. Hoffe ich. Wenn nicht, gib den Blog einfach ans Internet zurück. Achso, und: Ich hab ihn heute, am 6.10.23, um 10.54 Uhr, erst begonnen zu schreiben. Sei bitte gnädig mit mir. Ich faste nämlich und bin sehr sensibel! Dankeschön.

2024
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Über mich


Weiblich, ledig, jung... :-) Autorin, Tierheilpraktikerin, ewig Lernende, grandios im Scheitern, meist humorvoll, in meinen Themen durchaus auch mal verbissen wie ein Kampfhund, geduldig, tiervernarrt, sprachkompetent, Familienmensch mit Hang zur Einsiedelei, fester und nicht selten glühender Draht zum Vater im Himmel, neurosensitiv, musikalisch, Süchtige, Waldliebende, Mantrasingende, und immer die Frage: "Wie geht Gesundheit TROTZ der ganzen Fehlprägungen"?
Statistik
Einträge ges.: 7
ø pro Tag: 0
Kommentare: 0
ø pro Eintrag: 0
Online seit dem: 08.10.2023
in Tagen: 190